Arirang

Das Lied Arirang ist eines der bekanntesten, wenn nicht das Lied, das mit Korea in Verbindung gebracht wird. Für die koreanischen Menschen hat es eine außergewöhnliche Bedeutung. In der melancholischen Atmosphäre der Melodie erzählen die Texte vom Leben, der Liebe, vom Schmerz, der Trennung und von der harten Arbeit der Menschen. Es ist Ausdruck der Sehnsucht nach der Heimat und bringt gleichzeitig mit dem Gesang ein Stück Heimat zu ihnen.

Die Ursprünge des Liedes liegen im Verborgenen. Der erste Nachweis in westlicher Notation stammt von dem amerikanischen Missionar Homer B. Hulbert. Am Ende des 19. Jahrhunderts lebte er in Korea und transkribierte im Jahre 1896 das Lied erstmals in einer Zeitschrift.

Image

Jede Region entwickelt ihre eigenen Versionen vom Arirang. Diese unterscheiden sich sowohl in den Melodien als auch in den Texten. Viele Versionen greifen kulturelle Besonderheiten der Gegend auf. Arirang wird sowohl in Süd- als auch in Nordkorea gesungen.

Die bekanntesten Versionen sind:
1. Seoul oder Bonjo Arirang aus der Region Seoul/Gyeonggi-do
2. Jindo Arirang von der Insel Jindo

3. Gangwondo Arirang aus der Region Gangwon-do
4. Jeongseon Arirang aus der Region Gangwon-do
5. Miryang Arirang aus der Region Gangwon-do

Jindo Arirang

Wenn von dem Lied Arirang gesprochen wird, ist also nicht ein Lied gemeint, sondern eine Anzahl von Varianten. Die Unterscheidungen liegen zum einen in den regionalen Herkunftsorten, zum anderen auch in der individuellen Ausgestaltung und Interpretation. Eingefügte Textpassagen, situativ kreierte Varianten oder bestimmte Verzierungen haben dieses Lied über Jahrhunderte zu einem einzigartigen klanglichen Organismus werden lassen. Der Tradition folgend wurde es von Generation zu Generation gesungen weitergegeben.

Gangwondo Arirang

Die koreanische Bevölkerung identifiziert sich sehr mit den Arirang-Liedern, die über das individuelle Gefühl hinaus auch ein Ausdruck einer nationalen Zugehörigkeit darstellen. Für den während der japanischen Kolonialherrschaft produzierten Film „Arirang“ (Regie: NA Un-Gyu) entstand eine Lied-Fassung, die heute zu den populärsten Varianten zählt.
Das Lied hat auch in der politischen Gegenwart eine besondere Stellung. In Situationen, in denen Nord- und Südkorea gemeinsam auftreten (z.B. bei Sportveranstaltungen), ersetzt Arirang die jeweilige Nationalhymne der Länder. Arirang wurde aber auch über die Grenzen Koreas bekannt. Der amerikanische Sänger Pete Seeger hatte es genauso im Repertoire wie der Jazzpianist und Sänger Nat King Cole oder die koreanische Sängerin NAH Youn Sun. Im Jahre 2012 wurde dieses besondere Lied von der UNESCO in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.

Seoul Arirang